Zur Corona-Situation in Österreich (Teil 2)

Wir befinden uns nun an der Schwelle zu Weihnachten; über die Feiertage wird das öffentliche Leben also wiederum nahezu lahmgelegt. Wie auch immer man die Sinnhaftigkeit dieser Massnahmen einschätzt : fest steht, dass auf ganzheitsmedizinische Methoden und hier insbesondere die Homöopathie folgende Aufgaben vordringlich zukommen:

Liebe Patientinnen und Patienten!

Wir befinden uns nun an der Schwelle zu Weihnachten; über die Feiertage wird das öffentliche Leben also wiederum nahezu lahmgelegt. Wie auch immer man die Sinnhaftigkeit dieser Massnahmen einschätzt : fest steht, dass auf ganzheitsmedizinische Methoden und hier insbesondere die Homöopathie folgende Aufgaben vordringlich zukommen :
weiterhin das Immunsystem der Patientinnen und Patienten so stabil zu halten, dass sie trotz bei einer Infektion mit dem Covid-Virus oder auch anderen Krankheitserregern,die aus der öffentlichen Berichterstattung verschwunden sind, nicht erkranken.


Eingeschränkte Sozialkontakte, das schon sehr lange entbehrte kulturelle Leben, Belastung durch Homeoffice und Homeschooling ,oft auf engem Raum, zwischenmenschliche Reibereien begünstigt durch überlange Kontaktzeiten aber auch Einsamkeit, all das kann die Abwehrkräfte untergraben;
Erholsame Spaziergänge im Freien, auch zuträglich für den Vitamin D Haushalt, sind wichtiger denn je. Überdies scheint gerade jetzt ein gut gewähltes homöopathisches Konstitutionsmittel auch bei einem „angeschlagenen Immunsystem“ noch für ausreichende Abwehrkräfte sorgen zu können. Ich kann jedenfalls stolz behaupten, dass unter den Patientinnen und Patienten, die bei mir regelmäßig mit Konstitutionsmitteln versorgt werden, bis dato Covid-Erkrankungen nicht aufgetreten sind.


Eine amüsante Randbemerkung inmitten dieser doch eher tristen Gesamtsituation: am Rande einer von mir moderierten Fortbildungsveranstaltung des Komplementärreferats der Ärztekammer zeigte Herr Prof. Mayer vom Institut für Pharmakologie der Grazer Universität anhand zahlreicher Folien mit Übersichtsarbeiten, dass Rauchen offensichtlich eine Schutzwirkung gegen Covid entfaltet (einschlägige Arbeiten würden laut ihm in der Öffentlichkeit so gut wie nicht besprochen). Es gibt Spekulationen, dass Nikotinmoleküle mit Viren an Andockstellen konkurrieren, letztlich ist der Mechanismus dieser Schutzwirkung nicht erklärt; wie dem sei: für die (hoffentlich wenigen) Raucherinnen und Raucher unter meinen Patienten sei gesagt : neben dem richtigen Konstitutionsmittel ist derzeit vielleicht nicht der ideale Zeitpunkt ist mit dem Rauchen aufzuhören....


Bitte vergessen Sie auch nicht darauf, beim Besuch in meiner Praxis sich auch über Mittel aus dem Bereich der orthomolekularen Medizin zu informieren, die die Abwehrkräfte in Infektzeiten stärken können; hier liegen vor allem Erfahrungen aus dem fernen Osten vor. Dass Vitamin D Mangelzustände ausgeglichen gehören und damit eine bessere Abwehrkraft gegen alle möglichen respiratorischen Infektionen, womöglich auch die Covid-Erkrankung, verbunden steht; die anzustrebenden Einnahmemengen werde ich Ihnen bei Ihrem Besuch nach bestem Wissen darlegen.Aber auch Vitamin C,Zink usw. scheinen eine wichtige Rolle zu spielen,ich informiere Sie gerne.


Bei der Gelegenheit sei abermals auf die Möglichkeit verwiesen auch via Skype, Zoom usw. Anamnesen durchzuführen für jene, die eine Anreise von weit her auf sich nehmen müssten. 


Die Praxis ist bis zum 10.01. geschlossen. Unter der Telefonnummer 0664 5305224 (ich ersuche vorab um Senden einer SMS) stehe ich jedoch in dringenden Fällen zur Verfügung, scheuen Sie sich bitte nicht, auch an den Feiertagen im Bedarfsfall sich zu melden, bekanntermaßen treten gerade da sehr oft unangenehme Akutkrankheiten, speziell bei Kindern, auf. 


Ich danke Ihnen für das Vertrauen im Jahr 2020 und freue mich gemeinsam mit Ihnen auf ein gesundes und in vielerlei Hinsicht besseres 2021.


Mit besten Grüßen,
Ihr Dr. Kurt Usar

0
Feed