Covid/Post-Covid und andere Infektionserkrankungen – Rolle der orthomolekularen Medizin und der Homöopathie bei Vorbeugung und Behandlung

Liebe Patientinnen und Patienten!


Bei regelmäßiger Einnahme homöopathischer Mittel zur Gesunderhaltung scheint die Zahl der Patienten, die an Covid erkranken, deutlich niedriger zu sein als in der Gesamtbevölkerung bzw ist der Verlauf wesentlich milder und Spätfolgen viel seltener.
Zu bedenken ist sicher, dass sich Patienten, die homöopathische Ärztinnen und Ärzte aufsuchen, im Schnitt auch gesünder ernähren und umsichtiger in ihrer Lebensordnung sind.

Liebe Patientinnen und Patienten!

Bei regelmäßiger Einnahme homöopathischer Mittel zur Gesunderhaltung scheint die Zahl der Patienten, die an Covid erkranken, deutlich niedriger zu sein als in der Gesamtbevölkerung bzw ist der Verlauf wesentlich milder und Spätfolgen viel seltener.
Zu bedenken ist sicher, dass sich Patienten, die homöopathische Ärztinnen und Ärzte aufsuchen, im Schnitt auch gesünder ernähren und umsichtiger in ihrer Lebensordnung sind.
Das erklärt diese Effekte aber ganz sicher nicht vollständig.
Wenn wir nun einerseits-endlich-langsam zu unserem gewohnten Leben zurückkehren können,andererseits die Krankheit „Corona“ uns erhalten bleiben wird,ist dieses Thema vielleicht wichtiger denn je und das noch für längere Zeit.
Darüber hinaus hat sich im letzten Jahr herausgestellt, dass es einige Vitamine und Spurenelemente gibt, die mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit sowohl die Ansteckung mit Covid und auch anderen Viren hemmen als auch ,wenn es doch zu einer Erkrankung kommt, deren Ausprägung mindern:
Vitamin D, Magnesium, Vitamin C, Zink, diverse B-Vitamine, wahrscheinlich auch Selen, möglicherweise Echinacea sind die wichtigsten darunter. Für Ingwer, Kurkuma und Vitamin E liegen vielversprechende Daten vor.
Aufgabe der orthomolekularen Medizin ist es, die geeigneten Zusammenstellungen dieser Vitamine und Spurenelemente zu finden, da es natürlich auch auf die richtige Menge und Dosierung ankommt.
Im Rahmen meiner Ausbildung aus orthomolekularer Medizin stehe ich gerne für Auskünfte diesbezüglich zur Verfügung. Daß aus meiner Sicht die Kombination mit einer homöopathischen Anamnese (üblicherweise lassen sich diese beiden Aspekte ohne zusätzlichen Zeitaufwand miteinander verknüpfen) den Idealfall darstellt, sei nicht verschwiegen.
Bitte besuchen Sie mich nach telefonischer Voranmeldung in der Praxis, ich freue mich auf Sie und danke vorweg für Ihr Vertrauen!
Dass drei ausgewogene Mahlzeiten am Tag, ausreichend Schlaf und ausreichend Bewegung an der frischen Luft ganz wichtige Elemente in der Vorbeugung aller Infektionskrankheiten darstellen, bedarf eigentlich keiner Erwähnung, soll hier aber dennoch kurz angeführt werden.
Wenn Ihnen diese Informationen geholfen haben, geben Sie sie bitte gerne weiter.
Dr. Kurt Usar

Arzt für Allgemeinmedizin
Arzt für Homöopathie
Arzt für Arbeitsmedizin
ÖÄK-Diplome für Ernährungsmedizin und Akupunktur
Referent der steirischen Ärztekammer für Komplementärmedizin
Co-Referent der österreichischen Ärztekammer für Komplementärmedizin
Mitglied der Ethikkommission des Landes Steiermark
Arbeitsmediziner Wienerberger
Bezirksärztereferent Graz links der Mur
Vorstandsmitglied ÖGHM
Mitarbeiter IMABE

0
Feed